Die Bank Coop in den Medien

Medieninformation: Basel, 30. April 2003

Generalversammlung der Bank Coop

Jahresgewinn gesteigert

Basel, 30. April 2003 -- An der heutigen Generalversammlung der Bank Coop in Basel konnte Verwaltungsratspräsident Dr. Willi Gerster einen gegenüber dem Vorjahr um 3,7% gesteigerten konsolidierten Jahresgewinn von 34,6 Millionen Franken präsentieren. Die Bruttodividende bleibt mit 8,5% unverändert.

 

An der Generalversammlung  nahmen 1380 Aktionäre teil, welche ein Aktienkapital von CHF 219.65 Mio. vertraten. Dies entspricht 65.1% des stimmberechtigten Aktienkapitals. Die Aktionärinnen und Aktionäre der Bank Coop haben allen Anträgen des Verwaltungsrats mit grossem Mehr zugestimmt.

 

Der konsolidierte Jahresgewinn der Bank Coop AG hat im Jahr 2002 um 3,7% auf 34,6 Millionen Franken zugenommen. Mit einem Hypothekenwachstum von 10,6% oder netto 677 Millionen Franken gegenüber dem Vorjahr hat dieser Bereich im Jahr 2002 deutlich stärker als der Markt zugelegt. Mit einer Zunahme der Spar- und Anlagegelder um 3,5% auf 4,1 Milliarden Franken konnte der negative Trend des Vorjahres gebrochen werden. Während der Betriebsertrag mit 234,6 Millionen Franken um 3,3% abnahm, ging der Geschäftsaufwand um -3,7% auf 143,5 Millionen Franken zurück.

 

Von einem "guten Ergebnis in einem schwierigen Umfeld" sprach Verwaltungsratspräsident Dr. Willi Gerster. Das Fundament für das gute Resultat seien eine klare und konsequent umgesetzte Strategie, ein starkes Team und immer besser genutzte Synergien mit der Basler Kantonalbank sowie innovative Produkte.

 

Der Vorsitzende der Geschäftsleitung, Hans Rudolf Matter, betonte dass die Bank Coop in den nächsten Jahren deutlich wachsen müsse, wenn sie auf dem Markt erfolgreich bestehen wolle. Als wichtige Faktoren der Wachstumsstrategie nannte er die Verbundenheit mit der Marke Coop, die Verpflichtung zur Nachhaltigkeit, das neue Dienstleistungsangebot für Frauen und attraktive Produkte. Schliesslich leiste die "kecke Markenkampagne" einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Bekanntheit  und zur Positionierung als "eine anständige Bank". 

 

Gegenüber 2001 wird eine unveränderte Dividende von CHF 8.50 pro Inhaber- und CHF 1.70 pro Namenaktie ausgeschüttet. Daraus resultiert per 31.12.2002 eine Dividendenrendite von 4.6%.

 

Für weitere Auskünfte:

Christoph Loeb
Leiter Kommunikation
Tel. 061 286 24 04
E-mail: christoph.loeb@bankcoop.ch