Die Bank Coop und die Basler Kantonalbank legen ihre Kreditverarbeitungen zusammen.

 

Durch die Einführung der gemeinsamen IT-Plattform Avaloq wurden im Konzern BKB die technischen Rahmenbedingungen geschaffen, weitere Synergien zu realisieren. Besondere Vorteile bieten sich in der Kreditverarbeitung, in welcher die Prozesse vereinheitlicht und noch effizienter gestaltet werden können.
Die Kreditverarbeitungen beider Banken im Konzern sollen deshalb per 1.7.2011 zusammengelegt werden.

 

Die Zentralisierung der Kreditverarbeitung im Mutterhaus Basler Kantonalbank ermöglicht es den beiden Banken, Skaleneffekte zu nutzen. Die Kostenvorteile ergeben sich durch kürzere Verarbeitungszeiten, welche durch die Aufgliederung der Kreditprozesse und eine Spezialisierung der Verarbeitungsschritte erreicht werden sollen. Entlassungen sind nicht vorgesehen.

 

Auskünfte an Medien erteilt:

 

Natalie Waltmann
Leiterin Generalsekretariat, Medienstelle & Interne Kommunikation
Telefon: +41 (0)61 286 26 03
E-Mail: natalie.waltmann@bankcoop.ch

 

Die Bank Coop AG ist eine gesamtschweizerisch tätige Bank. Sie offeriert alle wesentlichen Bankprodukte und Dienstleistungen für Privatkunden und KMU. Als kundennahe Bank legt die Bank Coop Wert auf faire Konditionen. Sie differenziert sich durch ein umfassendes Angebot an nachhaltigen Bankprodukten und Engagements. Mit der Dienstleistung "eva" bietet die Bank Coop zudem ein spezielles Angebot für Frauen.

Seit 2000 hält die Basler Kantonalbank eine Mehrheitsbeteiligung an der Bank Coop. Die Bank Coop hat
33 Geschäftsstellen in der Schweiz und beschäftigt rund 750 Mitarbeitende. Der Hauptsitz befindet sich in Basel. Als Aktiengesellschaft ist die Bank Coop an der SIX Swiss Exchange kotiert.