Geschichte der Bank Coop

Die Bank Coop wurde am 30. Oktober 1927 vom Verband Schweizerischer Konsumvereine (heute Coop) zusammen mit dem Schweizerischen Gewerkschaftsbund als «Genossenschaftliche Zentralbank» gegründet.

1970 beschloss die Delegiertenversammlung der Genossenschafter die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft.

1995 erfolgte die Umbenennung in «Coop Bank». Am 20. Dezember 1999 übernahm die Basler Kantonalbank die Mehrheitsbeteiligung. 2001 wurde die Namensänderung zu «Bank Coop» vollzogen.

  • Gründung
    Info table
    Datum 30.10.1927
    Name Bank der Genossenschaften und Gewerkschaften
    Rechtsform Genossenschaft
    Gründungsmitglieder Verband Schweizerischer Konsumvereine (heute Coop) und Schweizerischer Gewerkschaftsbund (SGB)
    Gründungszweck Sicherstellung der Finanzierungsbedürfnisse der Genossenschaftsbewegung (insbesondere Wohnungsbau von Bau- und Wohngenossenschaften) und Zahlungsverkehr
  • Meilensteine
    1927 Gründung als «Bank der Genossenschaften und Gewerkschaften»
    1928 Umbenennung in «Genossenschaftliche Zentralbank»
    1970 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft
    1995 Umbenennung in «Coop Bank»
    2000 Übernahme der Mehrheitsbeteiligung durch die Basler Kantonalbank
    2001 Umbenennung in «Bank Coop»