Zahlungsverkehr

Einblick in den Zahlungsverkehr: Produkte und Erläuterungen.

E-Banking – die einfache und kostengünstige Art, Zahlungen vorzunehmen

  • Erteilen aller Arten von Zahlungsaufträgen (Inland, Ausland, CHF und Fremdwährung; Kontoüberträge)
  • Zahlungsassistent
  • Einzelaufträge, Daueraufträge
  • Erstellen von Zahlungslisten
  • Übermitteln von DTA-Files (Ausnahme: MT832, Checkbestellung)
  • Herunterladen der ESR-Gutschriftsdaten

BESR – mit diesem Einzahlungsschein haben Sie Ihre Zahlungseingänge im Griff

Der orange Bankeinzahlungsschein mit Referenznummer, kurz BESR, bietet die Lösung zur effizienten Rechnungserstellung und zur automatischen Zahlungseingangsverarbeitung.

 

Ihre Vorteile

  • Sie sind unabhängig – die Rechnungen drucken Sie zusammen mit den BESR, am einfachsten direkt auf das gleiche Formular.
  • Sie sparen Gebühren – die BESR-Gutschriften erfolgen spesenfrei und im Vergleich zum roten Einzahlungsschein reduzieren sich die Bareinzahlungstaxen der Post.
  • Sie sind informiert – mittels Download im E-Banking verfügen Sie jederzeit über den aktuellen Stand der Gutschriften.
  • Sie gewinnen Zeit – das File der BESR-Eingänge liefern Sie in Ihre Buchhaltungssoftware zur Verarbeitung ein. Dies minimiert Ihren administrativen Aufwand, beschleunigt das Mahnwesen und Sie sind schneller liquide.
  • Ihr Geld trägt rascher Zinsen – die BESR-Eingänge werden Ihrem Konto unmittelbar gutgeschrieben. 

 

So funktioniert BESR

  • Ihre Kunden bezahlen die Rechnungen mit den von Ihnen erstellten BESR.
  • Die Zahlungseingänge werden mithilfe der BESR-ID, Ihrer Erkennungsnummer, unmittelbar Ihrem Konto gutgeschrieben.
  • Im E-Banking laden Sie Ihre BESR-Files, die Liste der BESR-Gutschriften, herunter und spielen sie in Ihre Buchhaltungssoftware ein. Die 27-stellige Referenznummer gilt hierbei als Debitoreninformation zur Verarbeitung der Eingänge.

BESR ID bestellen

 

BC, BIC und IBAN – eine Übersicht

Zahlungen und Eingänge werden effizient verarbeitet dank den Bankenstammdaten BC und BIC (Swift) sowie der internationalen Kontonummer IBAN. Diese Codes erlauben eine eindeutige Zuordnung zu einem Zahlungsempfänger.

 

Info table
Stammdaten der Bank Coop
BC: 8440
BIC (Swift): COOPCHBB

 

Ein Verzeichnis über die Stammdaten von Schweizer Finanzinstituten finden Sie hier: SIX Interbank Clearing.

 

BC – bei Zahlungen innerhalb der Schweiz

Die Bankenclearing-Nummer (BC) wird für Bankzahlungen innerhalb der Schweiz benötigt und ist auch in der IBAN enthalten. Dieser nationale Adresscode für Finanzinstitute ist jeweils 3- bis 5-stellig.

 

BIC (Swift) – bei Auslandszahlungen
Im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr muss der Business Identifier Code (BIC) der Empfängerbank angegeben werden. Dieser internationale Code dient zur Identifikation aller Geschäftsstellen im Zahlungsverkehr. Auch bekannt ist die Bezeichnung Swift-Adresse.

 

Weitere Informationen zum BIC sowie ein internationales Onlineverzeichnis finden Sie hier: www.swift.com (englisch).

 

IBAN – das international gültige Kontoformat
Die meisten Auslandszahlungen erfordern die Angabe der International Bank Account Number (IBAN). Hier ist die aktuelle IBAN-Länderliste hinterlegt. IBAN bezeichnet eine standardisierte Darstellung der Kontonummer. Dadurch vereinfacht und beschleunigt die IBAN sowohl den nationalen wie auch den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr. 

 

Sie finden Ihre IBAN jeweils auf Ihren Kontodokumenten, Karten und im E-Banking.

 

Aufbau einer IBAN in der Schweiz
Eine Schweizer IBAN enthält 21 Stellen.

 

Info table
Beispiel: CH14 0844 0123 4567 8910 0
CH 2-stelliger Ländercode
14 2-stellige Prüfziffer
08440 5-stellige BC, falls nötig mit Nullen ergänzt
123456789100 12-stellige Kontonummer, falls nötig mit Nullen ergänzt

 

Die Seite von SIX Interbank Clearing enthält ausführliche Informationen zur IBAN sowie die Möglichkeit für Onlineabfragen.

SEPA –günstige und schnelle Euro-Zahlungen

Zahlungen in Euro erledigen Sie am besten im E-Banking mit der Option SEPA. So sparen Sie Zeit und Gebühren durch eine einheitliche und somit automatisierte Abwicklung.

 

Single Euro Payments Area, kurz SEPA, schafft einen Euro-Zahlungsraum, um den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr ebenso effizient abzuwickeln wie den nationalen der teilnehmenden Staaten. Diesem Zweck dienen die vereinheitlichten Regeln für Überweisungen, Lastschriften und den Karteneinsatz.

Ausführliche Informationen finden Sie unter www.sepa.ch.

 

Kriterien für eine SEPA-Überweisung

  • Zahlungsaufgabe erfolgt mittels E-Banking mit Option SEPA (Menü: Bankzahlung Ausland)
  • Währung ist Euro
  • IBAN und BIC sind vorhanden
  • Gebührenteilung
  • Das Finanzinstitut des Zahlungsempfängers ist SEPA-Teilnehmer
  • Keine speziellen Zahlungsinstruktionen

 

Auftragserteilung und Ausführung richten sich im Übrigen nach den Besonderen Bedingungen für SEPA-Transaktionen.

Weiterführende Links